Schloss Franckenstein - Knöss Architekten Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Schloss Franckenstein

Projekte > Architektur mit Geschichte
 

Ausführung 2013-2014
Wiedererrichtung und Sanierung des historischen Brauhauses im Ockstädter Schloss im Rahmen der Denkmalpflege

Betreuung durch das Landesamt für Denkmalpflege und das Institut für Steinkonservierung Mainz

Sanierung und Ertüchtigung der bestehenden Außenmauern aus Bruchstein, die bis in das 16. Jahrhundert zurückreichen und der ehem. Festungsmauer aus dem ausgehenden 15. Jh. Anschließend aufwändige Trockenlegung des Baugrundes. Neuerrichtung des abgetragenen Brauhauses, dessen Bausubstanz nicht mehr zu ertüchtigen war, als freie rekonstruktion in Anlehnung an die vorhandene Bausubstanz und unter Berücksichtigung der Befunde aufgrund der vorausgegangenen intensiven Bauuntersuchung (Bauforschung)

Die sehr anspruchsvolle Baumaßnahme gliederte sich in folgende Einzelbereiche (Auswahl):

  • Heranziehen von Archivmaterial, Quellenforschung, Verwendung von Photomaterial als Befundquelle für die freie Rekonstruktion

  • Herstellen von farblich abgestimmten Putz und Mörtelmustern anhand historischer Befunde

  • Sicherung von Baumaterialien zur Wiederverwendung

  • Erarbeiten eines denkmalgerechten Energiekonzeptes Kfw 55 - Standard !

  • Integrieren vorhandener Bauteile in das Raumkonzept, Anordnung von Lichtkaminen als natürliche Lichtquelle in den rückwärtigen Bereichen der tiefen Wohnräume

  • Komplett neuer Rohbau unter Errichtung von Holzbalkendecken, z.T. als Wohnungstrenndecken, Nachweis der Erfüllung sämtlicher Schallschutzvorgaben gem. DIN durch ein Schallschutzgutachten nach Fertigstellung

  • Einbau von Wandheizungen in sämtlichen Wohnungen

  • Planung einer repräsentativen Geschosstreppe aus Holz

  • Ausführung der Schieferarbeiten nach altdeutscher Deckung gem. Lehrbuchdetails, Überprüfung und Freigabe des fertigen Werkes durch Alwin Punstein (Autor von Standartwerken, u.a. "Die Altdeutsche Deckung", DVA u.v.m )

  • Planung und Realisierung von Sandsteinfenster- Gewänden unter Berücksichtigung der energetischen Vorgaben.

  • Wärmedämmung aus nachwachsenden Rohstoffen.


Ausschließliche Verwendung ökologischer und historisch passender Baumaterialien, Eichen- Fenster, Eichendielen, Kalk- und Lehmputze, Moselschiefer,  Wandheizung, Pellet- Zentralheizung



Gesamtwohnfläche ca. 600 m²
Lph. (1-3)4-9


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü