Planung für den Gärtnermarkt der Landesgartenschau Bad Nauheim - Knöss Architekten Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Planung für den Gärtnermarkt der Landesgartenschau Bad Nauheim

Projekte > öffentliche Bauwerke
 

Nutzung der ehem. Neuen Saline ind Bad Nauheim zur Unterbringung des Gärtnermarktes im Zuge der Landesgartenschau in Bad Nauheim

In Zusammenarbeit mit dem Stadtplanungsbüro SP+ wurde im Zuge der bevorstehenden Landesgartenschau die in den 50er Jahren des 20 Jh. stillgelegte "Neue Saline, einschließlich der ehem. Söderwerkstätten in das Konzept des Gärtnermarktes einbezogen. Bei dem außerordentlich umfangreichen Gebäudekomplex, der zum Teil als Einzelkulturdenkmal ausgewiesen wurde, handelt es sich um einen Teilbereich der hochbedeutenden Bad Nauheimer Jugendstilanlage, die eben nicht nur aus den bekannten Repräsentationsbauwerken des Sprudelhofes und der Trinkkuranlage besteht, sondern auch die Wirtschaftsgebäude der ehem. Wäscherei, des Heizwerkes und der neuen Saline umfasst.
Die seit Jahrzehnten ungenutzte Anlage wurde "provisorisch" durch die Nutzung als Gärtnermarkt aufgewertet und empfiehlt sich für eine weitergehende tendentiell hochwertige Nutzung als Wohn- und Gewerbestandort.

Ausführung 2009 - 2010


 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü