Baumkronenpfad Ivenack - Knöss Architekten Homepage

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Baumkronenpfad Ivenack

Projekte > Erlebnisarchitektur+ Landschaftsarchitektur
 
 
 
 
 
 
 

Konzeption, Planung und Projektsteuerung eines Baumkronenpfades im Ivenacker Tiergarten, Mecklenburg-Vorpommern
Planung: 2015 - 2016
Bauphase: 2016 - 2017
Lph 1-9


Das Verhältnis der meisten Menschen zur Natur ist zunehmend von einer wachsenden Entfremdung gekennzeichnet. Das soll sich ändern, um eine lebenswerte Umwelt erhalten, schätzen und die Zukunft gestalten zu können, in der sich auch künftige Generationen über die Vielfalt einer vitalen Natur und Kultur freuen können.

Kultur und Natur - Ein Paradies aus Menschenhand.
Wer jemals das verwunschene Gelände des Ivenacker Tiergartens besucht hat, weiß um den Zauber dieses ehemaligen Hudewaldes - Ein Wald, der durch die jahrhundertelange Bewirtschaftung durch den Menschen entstanden ist und keinesfalls ein "natürlicher Urwald". Ein besonderer Wald mit einer ungeahnten Artenvielfalt und uralten Eichenriesen entführen die Besucher weit in die Vergangenheit zurück. Natur, Kulturgeschichte und Architektur verschmelzen an diesem magischen Ort zu einem Gesamtkunstwerk. Inspiration genug für ein faszinierendes Projekt wie den Baumkronenpfad
im Ivenacker Tiergarten.




 
 

Ein unvergessliches Erlebnis.
Auf mehreren Erlebnisparcours durch die Baumkronen über Plattformen, filigrane Stege oder über eine abenteuerliche 50 Meter lange Hängebrücke lockt ein interessantes und anspruchsvolles Lehr- und Informationsangebot. Über dem Waldboden genießt man die fantastische Welt der Baumkronen. Man erhält einen unvergesslichen Einblick in die Flora und Fauna des Waldes und erlebt den Wald aus einer einzigartiger Perspektive auf dem neuen barrierefreien Baumkronenpfad!


 
 

Die Konstruktion.
Der Baumkronenpfad besteht aus einer insgesamt 620 Meter langen Stahlkonstruktion mit 9 Stützpylonen und einem Erlebnisturm mit großer Aussichtsplattform und Aufzug. Eine gewundene Wendelrampe schlängelt sich mit max. 6% Steigung durch den Wald nach oben und führt ganz allmählich in die Welt der Baumkronen in bis zu 21 Metern Höhe. Am Abschluss des Baumkronenpfades besteigen die Besucher den 40 Meter hohen Erlebnisturm, der durch einen atemberaubenden Ausblick den Aufstieg belohnt. Alter und Fitness spielen dabei keine Rolle. Der gesamte Pfad einschließlich der Wendelrampe und Turm (mit Aufzug) ist sowohl für die Benutzung mit Kinderwagen als auch für Rollstuhlfahrer geeignet.

Im 2. Bauabschnitt wird eine freigespannte Seilbrücke errichtet, die in ihrer Konstruktion die längste dieser Art in Deutschland sein wird !

Natur erhalten.
Um den Baumkronenpfad zu errichten werden sämtliche Bau- und Eingriffsmaßnahmen auf das technisch notwendige Minimum reduziert. So werden zum Beispiel keine Flächenfundamente gebaut − die Konstruktion ruht auf schlanken Tiefbohrpfählen. Die filigrane Konstruktion wird in ihrer schonenden Einbindung in den Wald deutschlandweit einzigartig sein. Zusätzlich werden als forstliche und naturschutzrechliche Kompensationsmaßnahmen im Bereich der "alten Fasanerie" in Ivenack insgesamt 23 alte Eichen durch einen Freischnitt der Kronen, verbunden mit intensiven Pflegemaßnahmen in ihrer Wuchsform und ihrem Bestand erhalten.


Ausführung 2015 - 2017
Gesamtlänge: ca. 620 lfdm
Gehhöhe:  bis zu 23 m
Höhe Aussichtsturm: 40,0 m

 
 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü